Wenn Parken zum Luxus wird: Autostellplätze kosten in Österreich bis zu 90 Euro im Monat

Lesermeinungen:  

(0)

Autostellplätze kosten in Österreichs Großstädten bis zu 90 Euro. Das zeigt eine Preis-Analyse von immowelt.at, die die Mietpreise von Stellplätzen und Garagen in den fünf größten Städten Österreichs untersuchte. Am teuersten ist das Parken in Wien und Innsbruck.

Mietpreise Autostellplatz, Garage, Foto: Petair/fotolia.com
Eine Garage oder einen Autostellplatz in einer Großstadt zu mieten, kann ganz schön teuer sein. Foto: Petair/fotolia.com

Wer in einer Großstadt lebt und Autofahrer ist, muss sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch mit dem Mangel an Parkplätzen auseinandersetzen. Praktisch, wenn man da einen Autostellplatz oder eine Garage sein Eigen nennen kann. Nur wirklich günstig ist diese Lösung nicht, wie eine Preis-Analyse von immowelt.at* zeigt, bei der die Stellplatz-Mieten in den fünf größten Städten Österreichs untersucht wurden.

Je näher am Stadtzentrum, desto teurer die Mieten

Die höchsten Mieten für die eigene Parkmöglichkeit werden in Wien und Innsbruck verlangt. Dort müssen Autofahrer im Mittel 90 Euro monatlich zahlen. Generell gilt: Je näher der Stellplatz dabei am Stadtkern liegt, desto teurer wird die Miete. Besonders im Zentrum der Hauptstadt sind Preise jenseits der 100-Euro-Marke keine Seltenheit.

Mit Monatsmieten von 87 Euro und 80 Euro ist die Miete für einen Stellplatz in Salzburg und Linz schon etwas günstiger. Mit großem Abstand die niedrigste Miete wird jedoch in Graz für die eigene Parkmöglichkeit verlangt: 66 Euro monatlich.

Preise bleiben relativ konstant

Die gute Nachricht: Auch wenn die Mietpreise recht hoch sind, so blieben sie zumindest über die vergangenen Jahre recht konstant. In Innsbruck und Wien waren sie sogar leicht rückläufig. Vor zwei Jahren kostete der Stellplatz dort noch jeweils fünf Euro mehr im Monat.

Dass die Preise stabil bleiben, liegt unter anderem auch an der Politik. Denn die jeweiligen Bauordnungen der Bundesländer regeln, wie viele Autostellplätze je neu gebauter Wohneinheit bereitgestellt werden müssen. In Wien muss beispielsweise derzeit ein Stellplatz für 100 Quadratmeter Wohnfläche errichtet werden. Das hat in der Vergangenheit zum Teil für ein Überangebot an Stellplätzen geführt. Kritiker dieser Regelung fordern jedoch eine Entkoppelung von Wohnungs- und Stellplatzmarkt, um einen für sie unnötigen Kostentreiber beim Wohnungsneubau auszumerzen. Dies könnte jedoch zukünftig in Städten mit hohem Zuzug und Neubautätigkeiten wieder zu einer Knappheit von Stellplätzen führen. Die Preise würden dann automatisch wieder anziehen.

Die Mietpreise für Garagen und Stellplätze in den österreichischen Großstädten im Überblick:

StadtPreis für
Garagen/Stellplätze 2016
Preis für
Garagen/Stellplätze 2017
Wien95 Euro90 Euro
Innsbruck95 Euro90 Euro
Salzburg82 Euro87 Euro
Linz83 Euro80 Euro
Graz66 Euro66 Euro

 

Link-Tipp

Sie wollen eine Garage oder einen Stellplatz mieten? Lesen Sie hier, auf welche Vertragsdetails Sie achten sollten.

* Berechnungsgrundlage

Datenbasis für die Berechnung der Stellplatz-Mietpreise in den 5 größten Städten Österreichs waren 9.900 Garagen und Stellplätze, die im Jahr 2016 und 2017 auf immowelt.at inseriert wurden. Die Preise spiegeln den Median der Nettomieten bei Neuvermietung wider. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise.

28.11.2018


Ihre Meinung zählt

(0)
0 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Mietpreise

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben