16 Euro! Innsbrucker Mieten am höchsten

Lesermeinungen:  

(0)

Vielerorts knacken die österreichischen Mieten Rekordwerte. Spitzenreiter ist dabei die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck – erstmals zahlen Mieter dort im Median* 16 Euro für den Quadratmeter. Insgesamt sind die Mieten im Westen und in Wien besonders teuer.

Die österreichische Wirtschaft verzeichnet 2017 das höchste Wachstum seit sechs Jahren, das hat jüngst das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft bekannt gegeben. Sichere Arbeitsplätze und ein steigender Lebensstandard in Österreich schlagen sich wohl auch auf die Mietpreise nieder. Eine Auswertung von immolwelt.at zeigt, dass die Mieten im ersten Halbjahr 2017 in vielen der zwölf untersuchten Städte Preisrekorde erzielen.

Mietpreisbarometer, Innsbruck, Tourismus, Foto: fotolia/ adisa
Mietpreisrekorde in Innsbruck: Der Touristenmagnet verzeichnet die höchsten Warmmieten Österreichs. Foto: fotolia/ adisa

Die drei teuersten Städte Österreichs sind die beliebten Touristenmagnete Innsbruck, Wien und Salzburg. In keiner anderen Stadt sind die Mieten höher als in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck. Erstmals kostete der Quadratmeter im Median 16 Euro Miete im Monat.  Rekordmietpreise erzielen auch Wien und Salzburg. In der österreichischen Hauptstadt zahlen Mieter im Median 14,90 Euro pro Quadratmeter, in Salzburg 14,40 Euro.

Kleinere Städte sind nicht immer günstiger

Günstiger wohnen Österreicher im Osten, Oberösterreich und in Kärnten. In der kleinsten Landeshauptstadt Eisenstadt ist Wohnraum für Mieter am erschwinglichsten. Lediglich 9,30 Euro kostet der Quadratmeter im westlich gelegenen Burgenland.  Relativ niedrig sind die Mieten auch in Wels oder Klagenfurt. In den beiden Mittelstädten zahlen die Bewohner jeweils 9,80 Euro für den Quadratmeter Wohnfläche.

Dass die Österreicher in kleinen Städten günstiger wohnen, kann die Untersuchung von immowelt.at aber nicht bestätigen. Zwar ist Eisenstadt als kleinste Stadt am günstigsten, in der zweitkleinsten Stadt Bregenz kostet der Quadratmeter im Median jedoch bereits 10,90 Euro.  Das industriestarke Dornbirn am Bodensee liegt mit 13,40 Euro im Median sogar direkt hinter den teuren Touristenstädten Innsbruck, Wien und Salzburg.

Die Mietpreise im Überblick:

StadtMietpreis im Median
Innsbruck16 Euro / Quadratmeter
Wien14,90 Euro / Quadratmeter
Salzburg14,40 Euro / Quadratmeter
Dornbirn13,40 Euro / Quadratmeter
Linz11,20 Euro / Quadratmeter
Graz11,10 Euro / Quadratmeter
Bregenz10,90 Euro / Quadratmeter
Villach10,20 Euro / Quadratmeter
St. Pölten10,10 Euro / Quadratmeter
Wels9,80 Euro / Quadratmeter
Klagenfurt9,80 Euro / Quadratmeter
Eisenstadt9,30 Euro / Quadratmeter

*Berechnungsgrundlage:

Datenbasis für die Berechnung der Mietpreise waren 50.200 auf immowelt.at inserierte Mietangebote für Wohnungen und Häuser innerhalb des 1. Halbjahres 2017. Die Mietpreise sind Gesamtmieten (Nettomieten inklusive Betriebskosten) bei Neuvermietung. Sie spiegeln den Median, also den mittleren Wert der Angebotspreise, wider.

06.09.2017


Ihre Meinung zählt

(0)
0 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Mietpreise

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben

1 Kommentar

orchidee am 09.09.2017 17:05

Es gibt auch schöne Wohnungen

um 7,50 in Graz.

auf Kommentar antworten