14 Euro Miete pro Quadratmeter: Wien und Salzburg teuerste Großstädte

Lesermeinungen:  

(0)

Salzburg und Wien sind für Mieter die teuersten Großstädte Österreichs. Das hat jetzt eine Auswertung von immowelt.at ergeben. Der Quadratmeter kostet in beiden Städten 14 Euro pro Monat. Am günstigsten sind die Preise dagegen in Kärnten. In Klagenfurt kostet der Quadratmeter 9,40 Euro, in Villach 8,70 Euro.

In keiner anderen österreichischen Großstadt sind die Mieten so hoch wie in Salzburg und Wien. Das hat jetzt eine Auswertung von immowelt.at ergeben, für die die angebotenen Mietpreise für Wohnungen und Häuser in den zehn größten Städten untersucht wurden. Pro Quadratmeter werden in Salzburg und Wien im Median 14 Euro fällig. Für eine Stadt wie Wien ist dieser Preis aber sogar noch vergleichsweise niedrig. Im deutschen München beispielsweise liegt der Preis pro Quadratmeter bei 16 Euro – zuzüglich Betriebskosten.

Hohe Mieten auch in Dornbirn

Tief in die Tasche greifen müssen Mieter auch in Dornbirn. Zwar ist sie die kleinste der untersuchten Städte, aber ein großer Arbeitsplatzstandort – Wohnraum ist gefragt. Die Mieten liegen hier bei 13,50 Euro pro Quadratmeter und damit nur knapp unter den Preisen die in Wien oder Salzburg fällig werden. Auf dem vierten Platz folgt Innsbruck mit einer Gesamtmiete von 13,20 Euro.

Relativ günstig leben Mieter übrigens in Kärnten. In Villach wird pro Quadratmeter und im Median eine Gesamtmiete von 8,70 Euro gezahlt, in der Landeshauptstadt Klagenfurt sind es 9,40 Euro.

06.12.2016


Ihre Meinung zählt

(0)
0 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Mietpreise

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben