Rücksichtsvolle Eltern: Rauchen ist in den meisten Wohnungen mit Kindern tabu

Lesermeinungen:  

(0)

Raucher sind rücksichtsvoll, wenn es um ihren Nachwuchs geht: Wenn Kinder im Haushalt leben, wird fast ausschließlich vor der Tür zum Glimmstängel gegriffen. Auch viele Eigentümer rauchen im Freien – allerdings nur jeder zweite Mieter.

Rauchen, Mieter, Eigentümer, Foto: Кирилл Рыжов / fotolia.com
Wenn Kinder in der Wohnung leben, greifen Raucher meistens draußen zum Glimmstängel. Foto: Кирилл Рыжов / fotolia.com Foto: Кирилл Рыжов / fotolia.com

Strenge Rauchregeln in Österreich: Wenn Kinder mit im Haushalt leben, gehen 87 Prozent zum Qualmen vor die Tür. Das ergab eine Studie von immowelt.at. Die restlichen 13 Prozent greifen zwar noch in der Wohnung zum Glimmstängel, gehen aber in einen bestimmten Raum, um ihrem Laster zu frönen.

Insgesamt lebt in jedem dritten Haushalt der Alpenrepublik mindestens ein Raucher. 29 Prozent der Qualmer rauchen daheim nur in bestimmten Räumen, 61 Prozent gehen dafür vor die Tür. Nur jeder Zehnte raucht überall in der Wohnung.

Viele Eigentümer rauchen draußen, jeder zweite Mieter im Haus

Wer der Sucht bequem vom Sofa aus frönt, schadet nicht nur seiner eigenen Gesundheit – der Geruch setzt sich auch in Teppichen, Möbeln und sogar den Wänden fest. 71 Prozent der Eigentümer achten insofern darauf, sich in der Wohnung keine Zigarette anzuzünden. Über Abnutzung und Wertverlust der Immobilie machen sich manche Mieter weniger Gedanken: 50 Prozent stecken sich die Kippe auch in der Wohnung an. Den schwarzen Peter haben damit die Vermieter: Sie müssen letzten Endes eine „Raucherwohnung“ vermarkten.

Nichtraucherschutz soll ausgebaut werden

Im Vergleich zu anderen EU-Staaten gilt Österreich als eines der letzten Raucherparadiese. Seit dem 1. Jänner 2009 gilt zwar ein grundsätzliches Rauchverbot in Unterrichts- und Verhandlungsräumen sowie in Räumen öffentlicher Orte und gastronomischen Räumen. Vor allem für den Gastronomiebetrieb gibt es aber momentan noch Ausnahmen, die das Rauchen unter bestimmten Umständen gestatten. Am 10. April 2015 hat sich die Regierung auf ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie ab 2018 geeinigt. Unbeachtet davon blieben selbstverständlich Privatwohnungen.

Doch auch diesbezüglich denkt die österreichische Justiz um. In Wien wurde Anfang 2015 erstmals einem Mieter das Rauchen in den eigenen vier Wänden verboten, da er erheblich nachteiligen Gebrauch von der Wohnung mache und so ihren Wert mindere.

28.04.2015


Ihre Meinung zählt

(0)
0 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Lifestyle

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben