Das stört die Österreicher an ihrer Wohnung am meisten

Lesermeinungen:  

(1)

Trautes Heim, Glück allein – doch nicht immer bietet die eigene Wohnung Grund zur Freude. Rund die Hälfte der Österreicher ist aus verschiedenen Gründen mit ihrer Wohnung unzufrieden, wie eine aktuelle Studie zeigt. Die größten Störfaktoren.

Wohnung, Sanitäranlagen, Foto: mischa_kub/fotolia.com
Veraltete Sanitäranlagen in der Wohnung sind für fünf Prozent der Österreicher ein Ärgernis. Foto: mischa_kub/fotolia.com Foto: mischa_kub/fotolia.com

Nach einem langen Arbeitstag endlich zu Hause ankommen, die Füße hochlegen und entspannen oder einem Hobby nachgehen – die eigene Wohnung ist für viele Menschen ein echter Ruhepol und ein Ort der Selbstverwirklichung. Ein so harmonisches Verhältnis haben jedoch längst nicht alle Österreich zu ihrem Zuhause. Rund die Hälfte der Österreicher ist aus dem einen oder anderen Grund mit ihrer Wohnung unzufrieden, wie eine repräsentative Studie von immowelt.at zeigt. Die häufigsten Gründe:

Platz 6: Die Raumaufteilung ist ungünstig

Räume ohne Fenster, Durchgangszimmer oder ein Flur, der zu viel Platz einnimmt. Nicht jede Wohnung ist perfekt geschnitten. Für vier Prozent der Österreicher ist die Raumaufteilung ihrer Wohnung der größte Störfaktor. Wer nicht die Möglichkeit hat, Wände einzureißen oder neue zu ziehen, muss bei der Auswahl der Möbel kreativ werden. So helfen beispielsweise in dunklen Zimmern helle Einrichtungsgegenstände und Stoffe.

Platz 4 und 5: Veraltete Sanitäranlagen / Die Wohnung ist hellhörig

Eigentlich könnte einem der Musikgeschmack des Nachbarn ja egal sein – würden die dünnen Wände im Haus nicht dafür sorgen, dass jede Note seiner Dancefloor-CD-Sammlung auch in der eigenen Wohnung noch gut hörbar ist. Fünf Prozent der Befragten sehen das ähnlich und geben an, mit ihrer Wohnung unzufrieden zu sein, weil sie zu hellhörig ist. Gegen die Hellhörigkeit selbst etwas zu unternehmen ist zwar schwierig – häufig hilft aber ein klärendes Gespräch mit dem Nachbarn.

Ebenfalls fünf Prozent der Befragten stören sich an veralteten Sanitäranlagen. In Eigentumswohnungen liegt es am Besitzer selbst, mit welcher Badezimmerausstattung er Vorlieb nehmen muss – ein Mieter hat darauf jedoch nicht unbedingt Einfluss. Schließlich sind Einhebelmischbatterien längst nicht in jeder Wohnung der Standard und in vielen Wiener Zinshäusern befindet sich die Toilette noch auf dem Gang. Häufig verbrauchen veraltete Sanitäranlagen auch deutlich mehr Wasser oder Energie als moderne – ein doppeltes Ärgernis.

Platz 3: Die Wohnung wird im Sommer zu warm

Sonnige Tage und laue Nächte sind in den Sommermonaten ein echter Zugewinn an Lebensqualität. Getrübt wird diese nur dann, wenn sich die eigene Wohnung durch hohe Außentemperaturen zur Heimsauna aufheizt. Sieben Prozent der Österreicher geben an, dass ihre Wohnung im Sommer zu warm wird. Tipp: Wer nur morgens und abends lüftet, vermeidet, dass die aufgeheizte Luft von draußen in die Wohnung eindringen kann. Auch Elektrogeräte geben Wärme ab – überflüssige Deckenfluter und Unterhaltungselektronik sollten also am besten nur laufen, wenn sie wirklich gebraucht werden.

Platz 2: Es fehlt ein Balkon oder eine Terrasse

Für viele Menschen gibt es kaum etwas Schöneres, als abends noch bei einem Glas Wein auf dem Balkon oder der Terrasse zu sitzen – kein Wunder, dass acht Prozent der Befragten diesen Erholungswert vermissen. Eine Wohnung ohne Balkon oder Terrasse ist für sie ein echtes Manko.

Platz 1: Es fehlt mindestens ein zusätzliches Zimmer

Egal, ob für einen Hobbyraum, als Gästezimmer oder nur als Abstellfläche – ein zusätzliches Zimmer fehlt 13 Prozent der Befragten. Platzmangel ist damit der häufigste Grund, warum Österreicher mit ihrer Wohnung unzufrieden sind. Tipp: Den vorhandenen Raum möglichst kreativ nutzen. So verbirgt sich beispielsweise unter Betten jede Menge Stauraum. Auch im Flur lässt sich Platz finden, um dort zusätzliche Regale aufzustellen.

Hälfte der Österreicher mit Wohnung zufrieden

Weitere sieben Prozent der Österreicher sind aus anderen Gründen mit ihrer Wohnung unzufrieden – beispielsweise bemängeln sie, dass die Heizung nicht funktioniert oder vermissen ein Kellerabteil. Die gute Nachricht zum Schluss: 52 Prozent der Österreicher haben an ihrer Bleibe nichts auszusetzen – sie sind mit ihrer Wohnung rundum zufrieden.

20.08.2014


Ihre Meinung zählt

(1)
5 von 5 Sternen
5 Sterne
 
1
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Lifestyle

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben

1 Kommentar

Luna1979 am 09.03.2019 18:58

Ich finde,auch die Nachbarschaft ist ein sehr wichtiges Kriterium.Wir haben diesbezüglich leider großes Pech mit unserer jetzigen Wohnung.Wir haben eine absolute Problemfamilie neben uns und müssen hilflos zuschauen,wie diese Familie... mehr

auf Kommentar antworten