Immowelt-News

Mietvertragsgebühr ist abgeschafft

Für Wohnmietverträge wird künftig keine Mietvertragsgebühr mehr erhoben. Das hat jetzt der Nationalrat beschlossen. Das Parlament folgte damit einer Empfehlung des parlamentarischen Finanzausschusses. Bislang waren sämtliche schriftliche Mietverträge gebührenpflichtig. Mit der Gesetzesänderung sollen vor allem Mieter mit geringem Einkommen entlastet werden.  weiterlesen

25.09.2017 | Firmenmeldung

Immowelt auf der Expo Real: Digitale Trends für den Immobilienmarkt

Die Immowelt AG präsentiert auf der Fachmesse Expo Real neue Produkte für die digitale Immobilienvermarktung: Nachfrage-Prognosen per Online-Tool, eine Cloud für vertrauliche Projektunterlagen, die auch große Datenmengen verarbeiten kann und Immobilienbesichtigungen per Livestream werden Immobilienprofis künftig die Arbeit erleichtern.  weiterlesen

22.09.2017 | Firmenmeldung

Panzerknacker und Astronauten: die IMMO FILM TOUR 2017 in Wien

IMMO FILM TOUR, Foto: Franz Gruber

Vorhang auf: immowelt.at lud im Rahmen der IMMO FILM TOUR wieder zahlreiche Gäste zu einem unvergesslichen Kinoabend ein. Zahlreiche Immobilienprofis nutzten die Gelegenheit zum Netzwerken und um sich über die neusten Trends aus der Immobilienbranche zu informieren. Hostessen im Astronauten-Look und Snacks auf Trockeneis sorgten für eine besonders futuristische Atmosphäre. Zu sehen gab es die Panzerknacker-Komödie Logan Lucky.  weiterlesen

14.09.2017 | Firmenmeldung

dmexco 2017: Immowelt geht unter die Haut

dmexco 2017, Foto: Immowelt

Immowelt war auch im Jahr 2017 wieder auf der dmexco vertreten – der größten Fachmesse für digitales Marketing und Werbung. Rund 50 Millionen Visits verzeichnen die Online-Portale der Immowelt pro Monat – das macht das Unternehmen zum idealen Werbepartner für die Wohn- und Immobilienbranche.  weiterlesen

16 Euro! Innsbrucker Mieten am höchsten

Mietpreisbarometer, Innsbruck, Tourismus, Foto: fotolia/ adisa

Vielerorts knacken die österreichischen Mieten Rekordwerte. Spitzenreiter ist dabei die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck – erstmals zahlen Mieter dort im Median* 16 Euro für den Quadratmeter. Insgesamt sind die Mieten im Westen und in Wien besonders teuer.  weiterlesen

27.07.2017 | Kaufpreise

Höhenflug bei Immobilienkaufpreisen: Wo 5.000 Euro pro Quadratmeter fällig werden

Kaufpreise, Grafik: immowelt.at

Vielerorts erzielen die Immobilien-Kaufpreise in Österreich neue Rekordwerte: In Salzburg müssen Käufer im Median 5.000 Euro pro Quadratmeter investieren – mehr als in Wien, wo Häuser und Wohnungen im Schnitt 4.480 Euro pro Quadratmeter kosten. Doch es gibt auch günstige Städte wie St. Pölten und Eisenstadt.  weiterlesen

20.07.2017 | Tipps für Mieter

Verfassungsgericht bestätigt: Mieten bleiben gedeckelt

Die Höhe der Mietzinse ist in Österreich an Richtwerte gekoppelt – und das soll auch so bleiben, hat der Verfassungsgerichtshof geurteilt. Die Richter haben die Anträge mehrerer Wiener Zinshauseigentümer abgewiesen, die sich durch das Gesetz benachteiligt gefühlt hatten. Sie hatten sich insbesondere darüber beschwert, dass der Richtwert in Wien niedriger sei als jener in der Steiermark.  weiterlesen

29.06.2017 | Immowelt-News

Ortskerne stärken, Spekulation bekämpfen: Salzburg beschließt neues Raumordnungsgesetz

Lang hat es gedauert – am Mittwoch, 28.06.2017 war es endlich soweit: Das neue Raumordnungsgesetz wurde beschlossen. Ab 1. Jänner 2018 tritt das Gesetz in Salzburg in Kraft, das vor allem das Ende der Baulandspekulationen zum Ziel hat. Für die Opposition geht das Gesetz aber nicht weit genug.  weiterlesen

05.04.2017 | Firmenmeldung

Über 60.000 Objekte auf immowelt.at

Auf immowelt.at waren im März 2017 so viele Objekte inseriert wie noch nie. Insgesamt mehr als 60.000 Immobilien wurden über das Immobilienportal angeboten. Gegenüber dem Vorjahresmonat bedeutet das eine Steigerung von mehr als 20 Prozent.  weiterlesen

Entlastung für Mieter: Mietrecht soll verschärft werden

Mietrechtsgesetz, Wohnungen, Mietrechtsreform, Foto: finecki/fotolia.com

Mit einem Maßnahmenpaket will Kanzleramtsminister Thomas Drozda (SPÖ) Mieter stärker entlasten und die Schaffung von günstigerem Wohnraum fördern. Neben dem sogenannten Bestellerprinzip, wonach derjenige den Makler bezahlen muss, der ihn auch bestellt, sollen Mieten dabei stärker nach oben hin begrenzt werden. Das hat das Kanzleramtsministerium immowelt.at mitgeteilt.  weiterlesen